Spenden

Mittel verwenden

Mit Geld Sinn schaffen und bleibende Wirkung erzielen

Hauptnutzer des geplanten Neubaus wird das Seminar für Waldorfpädagogik Berlin e. V. mit seinen vielfältigen Bildungsangeboten sein: Mit der Ausbildung von Waldorfpädagog*innen leistet es einen wichtigen Beitrag bei der Versorgung von Waldorfschulen in Berlin und Brandenburg, aber auch in ganz Deutschland mit gut ausgebildeten Lehrkräften.

Darüber hinaus beschreiben wir hier einige positiven Wirkungen für die Waldorfbewegung und die zusätzlichen Nutzungsmöglichkeiten: Ein Zentrum für Waldorf im Zentrum der deutschen Hauptstadt.

Die Verwirklichung dieser Vision hat ihren Preis. Stellt man aber die Kosten eines Neubaus ins Verhältnis zum Preis denkbarer Alternativen, zeigt sich schnell: Ein Gebäude in Berlin zu mieten, und sei es am Stadtrand, wäre mittelfristig teurer. Darüber hinaus würden wir die einmalige Chance verspielen, hier an diesem besonderen und zentralen Ort, gesellschaftliche Wirkung zu entfalten.

Darum bitten wir Sie um eine Spende für den Anteil des Gebäudes, der dem Seminar zur Verfügung stehen wird. Die Kosten hierfür belaufen sich auf ca. 6,5 Millionen €. Die weiteren Baukosten für die anderen Nutzer*innen werden über andere Wege finanziert.

Für einen transparenten Überblick stellen wir hier die geschätzten Baukosten, Stand September 2020, wie folgt dar:

Gebäudeanteil Seminar: 6.500.000 €
Weitere Baukosten für
Bund der Freien Waldorfschulen geschätzt ca. 750.000 €
Freunde der Erziehungskunst geschätzt ca. 750.000 €
Kindergarten geschätzt 2.500.000 €

Das Seminar erhält keinen öffentlichen Mittel für seinen Neubau. Wir müssen die Kosten selbst aufbringen und sind daher auf Ihre Unterstützung angewiesen.

FAQ

Gelingt es nicht, die für den Neubau notwendige Bausumme aufzubringen, ist das gespendete Geld dennoch wichtig und notwendig für die Verortung der konstanten Lehrer*innen Ausbildung in Berlin.

Die eingezahlten Spenden würden in diesem Fall für einen alternativen Standort verwendet werden. Der Mobilbau, der aktuell als Seminarstandort von der Freien Waldorfschule Berlin-Mitte zur Verfügung gestellt wird, besitzt schon jetzt keine Standgenehmigung mehr. Der Abriss ist im Erbpachtvertrag und im städtebaulichen Vertrag der Schule mit dem Bezirk festgeschrieben. Das Seminar muss also auf jeden Fall einen neuen Standort finden.

Da das Seminar für Waldorfpädagogik Berlin e. V. steuerlich begünstigt ist, sind die Spenden in Deutschland steuerlich absetzbar. Wir senden Ihnen auf Wunsch gerne eine Spendenquittung über den gesamten Betrag des Jahres in den ersten Monaten des darauffolgenden Jahres per Post zu.

Als eingetragener Verein wird das Waldorfseminar Berlin e.V. alle drei Jahre vom zuständigen Finanzamt geprüft. Dazu gehört auch die zweckgebundene Mittelverwendung im Sinne der Satzung des Vereins und der Gemeinnützigkeit.

Zudem lässt das Seminar sich jährlich durch einen unabhängigen Wirtschaftsprüfer prüfen, dazu gehört auch die Kontrolle der Verwendung zweckgebundener Spenden.

2,5 Millionen ist die Höhe des benötigten Spendenanteils des Waldorfseminars Berlin für den geplanten Neubau. Unser Anteil an der zu finanzierenden Gesamtsumme beträgt nach den aktuellen Plänen 6,5 Millionen €. Die verbleibenden 4,1 Millionen € werden über die Partner des Projektes beigesteuert.

Die Spende wird zur Errichtung der für das Seminar bestimmten Gebäudeteile verwendet – von der Bauplanung bis zur Fertigstellung des Gebäudes. Bei der Nutzung des auf der Seite bereitgestellten Spendenformulars fällt eine Bearbeitungspauschale i.H. von 2,5-5 Prozent an. Bei Überweisungen entfällt diese.

Hier finden Sie das Spendenformular